Startseite
  Über...
  Archiv
  Berichtigungen
  Unzusammenhängend
  Aszeeque
  Karazhan.
  Gruul
  Magtheridon
  Zul'Aman
  Fenoshaga
  Hintergründe
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Gepardenretter. Mein Alltagsblog.
   ZdC - Wiki. Das Wikipedia fürs Rollenspiel unseres Servers.

http://myblog.de/queenoire

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
15)
Kinoa wachte auf als man ihr einen Eimer Wasser über den Kopf schüttete, obwohl man dies schlecht als "schütten" bezeichnen konnte. Die Blutelfen schmissen ihr das Wasser direkt in ihr Gesicht. Für einen kurzen Moment war ihr Geist ja sooo klar! (bis der Schreck nach ließ Kinoa sah sich um. Sie saß unter einem Baum und war nun klitsch nass. Zwei ziemlich böse drein blickende Wächter standen vor ihr. Der eine hatte den Eimer noch in der Hand. Sie blickten verächtlich auf sie hinab. Ihre Gesichter sahen von unten aus wie schadenfrohe Fratzen.
"Was..." wollte sie gerade ansetzen als sie Anstalten machte sie aufzurichten.
"Schährr diech weck! Pack du! Sollsches Bänähmen hier. Geh nach Haus. Wänn dhu einz hasd..."schimpfte der Wächter sie in schlechtem orkisch an. Er streckte den Arm aus und deute zum Sonnenturm in dem die Kugel nach Unterstadt stand. Kinoa schämte sich furchtbar. Sie wusste nicht was sie sagen sollte, und versuchte es auch gar nicht. Wortlos ging sie die Strasse entlang. Sie hörte noch eine Zeit die Stimmten der Wächter. Als diese aber auch verklangen spürte Kinoa den Alkohol wieder. Sie taumelte ein klein wenig aber beherrschte sich. Alkohol mag manchmal eine lustige Wirkung haben, doch nun verfluchte Kinoa ihn. Ihr Schamgefühl und ihre Traurigkeit verstärkte der Alkohol nur noch mehr. Wieso hab ich mich überhaupt auf das alles hier eingelassen. Ich hätte nie den Auftrag von Rhodd annehmen sollen wünschte sie sich.
Nun war sie hier. Ganz allein, in einer Stadt, nein einem ganzen Land, das sie ablehnte und in dem sie sich blamiert hatte und aus dem man sie nun sogar hinaus warf. Ausgerechnet sie die immer darauf achtet alles richtig zu machen...
Ihr wurde kalt und sie wollte ihren Umhang um sich schlingen als sie begann vor sich hin zu weinen...
7.11.07 11:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung