Startseite
  Über...
  Archiv
  Berichtigungen
  Unzusammenhängend
  Aszeeque
  Karazhan.
  Gruul
  Magtheridon
  Zul'Aman
  Fenoshaga
  Hintergründe
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Gepardenretter. Mein Alltagsblog.
   ZdC - Wiki. Das Wikipedia fürs Rollenspiel unseres Servers.

http://myblog.de/queenoire

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
23)
Er drehte sich um und hob wieder eien Augenbraue, während sie durch Silbermond, schlenderten. "Darf ich deinen Namen wissen?" fragt er irgendiwe auffordernd.
"Äh..."Kinoa wollte ihn eigentlich geheim halten. Wer weiß wie Sephrain und die anderen schließlich reagierten wenn sie ihren Namen erfuhren. "Äh...Keenui...äh..."
Der elf hob wieder eien Augenbraue und musterte sie eindringlich. Kinoa schaute zur Seiten und musste schlucken. "Ah ja, Keenui. Gut..."
"Und wie heißt ihr wenn ich fragen darf?" fragte sie schnell um von sich auf ihn zu lenken.
"Mein Name ist Laer. Ich bin ein Ordensmitglied der Blutritter." sagte er. Man konnte den stolz mit dem er erzählte ganz deutlich herraus hören.
"Ah, seid ihr ein Edelmann?"
"Das bin ich, ja."
So liefen sie eine zeitlang durch die Alleen Silbermonds und plauderten mit einander.
"Eure Kreolen an den Ohrringen gefallen mir. Ist das echtes Silber?" fragte Kinoa interessiert.
"Oh, natürlich ist es echtes Silber!" erwiderte der Elf, halb belustigt, halb empört."So, hier wären wir dann." erklärte er ihr und blieb vor dem Gasthaus und Schauplatz der meisten gesellschaftlichen Ereignisse Silbermonds stehen.
Er betrat mit ihr zusammen das Wirtshaus.
Kinoa war hier oft gewesen. Nächte und Tagelang saß sie hier. Aber jetzt, da Laer auch hier war und sie hier hin geführt hatte, wäre es komisch gewesen wenn sie ihm nun eröffnete sich hier aus zu kennen. So tat sie, als sei sie hier fremd. Da die Gäste und Wirte von Wandrers Ruh so wie so ständig wechselten, und Kinoa lange nicht mehr hier war, lief sie keine Gefahr von jemandem erkannt zu werden.
Laer ging zu einer Sitzgarniturm auf der sich Kinoa noch nie hingesetzt hatte. AUs Angst man könnte dort hinunter werfen saß sie immer nur auf den billigen Stüheln im Vorraum. Die Sitzgelegenheit war gegenüber der Bar im abgetrennten Hinterbereich der Taverne. Laer setzte sich hin und deute Kinoa an sich ebenfalls zu setzen. Die Polster sahen ihr zu filligran aus für ihre schmutzige Ausrüstung. So setzte sie sich, etwas beschämt, auf den Boden.
"Was möchtest du trinken?"
Kinoa überlegte. Was sollte sie trinken? Sie wollte de n Blutelfen gegenüber hier nicht unhöflich erscheinen, in dem sie ein billiges Bier bestellte. Geld hatte sie auch nicht sehr viel zur Zeit...aber die Höflichkeit ging vor, fand sie.
"Hm, was ist eure Spezialität?" fragte sie, ohne zu wissen was sie gerade getan hatte...
Laer hob eine Augenbraue. Scheinbar eine typische Reaktion für ihn. Er stand auf und ging in Richtung Tresen. Aus dem Vorraum kam gerade die Wirtin zurück. Sie hielt ihre Schürze ihn der Hand und trippelte gemächlich hinter den Tresen. Sie und Laer lächelten sich an. Sie kannten sich wohl schon.
Laer drehte sich zu Kinoa um. Ihr fiel auf, dass auch seine Bewegungen so auf einander abgestimmt waren, als hätte er jede Drehung, jeden Blick perfekt auf jede Situation und auf jede Art von Person abgestimmt. Er wirkte ein wenig hypnotisierend  auf sie. Er zwinkerte ihr kurz zu und redete dann mit der Wirtin in thalassischem Kauderwelsch. Sie blickte Kinoa mit einer ebenfalls hochgezogenen Augenbraue aber einem seichten, überraschten Lächeln dabei an.
"Was ist?"fragte Kinoa, wusste aber instinktiv was Laer ihr gerade gesagt haben musste.
"Ich habe für dich bestellt." sagte er mit einem verschmitzten Lächeln.
"Äh...spricht sie kein orkisch?" fragte sie, und hoffte innerlich Laer hatte nicht etwas fieses bestellt.
"Nicht sehr gut. Sie versteht es, aber spricht es selber nicht." erzählte er. Die Wirtin drehte sich amüsant lächelnd zu beiden um, während sie in den Regalen rumkramte und verschiedene, schmuckvoll verziehtre Flaschen und Gläser bereit stellte.
"Weißt du, das bisschen was sie kann, hat sie von Abenteuerern die hier gelegentlich absteigen aufgeschnappt." er schaute zur Wirtin hin und lächelte. Dann wechselten sie ein paar Worte in Thalassisch.
Laer und sie schauten gemeinsam zu Kinoa hinüber die unter ihre Blicke verunsichert wurde und beschämt zur Seite blickte.
14.11.07 19:33
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Harry / Website (8.9.10 07:40)
hello from ukarine

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung