Startseite
  Über...
  Archiv
  Berichtigungen
  Unzusammenhängend
  Aszeeque
  Karazhan.
  Gruul
  Magtheridon
  Zul'Aman
  Fenoshaga
  Hintergründe
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Gepardenretter. Mein Alltagsblog.
   ZdC - Wiki. Das Wikipedia fürs Rollenspiel unseres Servers.

http://myblog.de/queenoire

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
24)
Lear und Kinoa saßen zusammen in der Taverne 'Wanderers Ruh' in Silbermond zusammen.
"Du hast etwas köstliches bestellt!" versicherte ihr Lear. Kinoa blickte halb besorgt zur Theke hinüber. Die Wirtin lächelte ihr zu, drehte sie grazil um und dann, Kinoa klappte die Kinnlade hinunter, nahm sie eine knallrote Flasche aus dem Regal hinter der Theke und warf sie in die Luft. Noch bevor die knallrote Flasche ganz oben in der Luft war, hatte die Elfin schon eine zweite tief blaue Flasche aus dem Regal in die Luft geworfen. Grazil drehte sich die Elfin wieder um und ohne große Mühe fing die Elfin sie beide wieder auf. Mit dem Mund zog sie die Korken ab und spuckte sie auf die Theke. Die Elfin stellte die Flaschen wieder hin, nahm ein Glas was rissig und sprungig wirkte unter der Theke hervor, hielt es ins strahlend helle Licht der magischen Laterne an der Decke und drehte es. Dabei erzeugte das Glas ein wunderschönes Lichtspiel...die Wirtin lächelte Kinoa und Lear zu und stellte das Glas auf die Theke. Dann nahm sie beide Flaschen, goss gleichzeitig beide Flüssigkeiten; die eine schimmerte bläulich, ins Glas. Sie stellte die Flaschen wieder ab und verschloss sie wieder mit beiden Korken. Kinoa blickte kurz zu Lear rüber der der Wirtin unterhalten zusah und zufrieden lächelte. Er schien ein wenig abwesend zu sein...
Kinoa wurde durch eine weiter blitzschnelle Bewegung der Elfe in denn Bann ihrer Show gezogen. Noch immer stand Kinoa Mund offen. Die Elfe sprang nach oben und als sie wieder auf dem Boden landete verschwand sie genau eine Sekunde um dann blitzartig wieder nach oben zu springen. Sie riss ihren Arm nachoben und schlug ihn nach unten...in Kinoas Gedanken sah sie das Glas schon splittern...schlug etwas auf den Rand des dünnen Glases. Nichts...keine Splitter. Aber eine orangefarbene kleine Frucht steckte auf dem Rand. Dann nahm die Elfin ihr Glas empor, blickte zu Lear und Kinoa hinüber, doch ihr Blick schien auf Lear zu bleiben. In einer kleinen Wasserlache auf der Theke befeuchtete die Elfin ihren freien Zeigefinger ein wenig an der Spitze. Während sie Lear verschmitzt anlächelte rieb sie mit dem feuchten Finger über den dünnen Glasrand. Zweimal - zwei helle, sanfte, schöne Töne erklangen und blieben schwingend im Raum. Ein kurzes schnippsen gegen den Glasrand beendete das Schwingen mit einem kleinen 'Pling' und währned sie den Blick von Lear wieder auf Kinoa wendete  stellte ruckartig das GLas auf die Theke und grinste.
"Äh..." Kinoa war extrem beeindruckt. Sie blickte unsicher zu Lear der Kinoa Blick nicht direkt bemerkte. Er lächelte die Wirtin noch immer an. Nach einem zwaiten "äh" von Kinoa blickte Lear lächelnd zu Kinoa und deutete zur Theke.
"Los, hols dir. Ich sagte ja, du hast etwas fabelhates bestellt." sagte er.
Unsicher stand Kinoa auf. Sie wechselte noch ein paar Blicke mit Lear und der Wirtin. Dann nahm sie das Getränk. Irgendwie fand sie es nun viel zu schade es zu trinken. Die Wirtin hat ihr so eine tolle Show geboten...
Unsicher nippte sie an dem Getränkt das bläulich glühte.
Langsam hob Kinoa den Kopf und blickte zu Lear. Warmes, süßes, belebendes Kribbeln rann ihre Kehle hinunter. Sie spürte wie sie ihre Augen weit aufriss. Sie fühlte einen Energie schub durch ihren Körper fahren. Plötztlich veränderten sich alle ihre Sinne. Sie nahm alles viel intensiver wahr. Dieses Getränk war einzigartig. noch nie zu vor hatte Kinoa derartiges erlebt. Sie spürte Kraft und Stärke in jeder Faser ihres Körpers wachsen...Kinoa streckte den Arm aus und betrachtete fasziniert ihre Hand. Dann ballte sie die Hand zur Faust so fest sie konnte und kostete ihre Kraft aus. Unglaublich.
Strahlend blickte sie zu lear hinüber. Er grinste breit.
"Wundervoll nicht wahr?"fragte er
Kinoa nickte nur.
"Magie!" sagte er uns zog das 'i' extra lang.
Ja, Kinoa fühlte sie. Prickelnd und warm. Magie war Macht und Kraft! Langsam aber gestärkt ging sie den Rest zu Lear zurück, der noch immer grinste,  und setzte sich selbstsicher neben ihn auf die schönen Kissen.
Ja, sie fühlte sich gewachsen. Gewachsen Coelestin in die Augen zu sehen, gewachsen gegen Terrull im Armdrücken an zu treten, gewachsen die Probleme der Welt zu lösen, ja sogar gewachsen die Welt selbst zu lösen...
5.3.08 18:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung